IDMG 2018: Ausschreibung ist online

Die Einladung und Ausschreibung zur 24. Internationalen Deutschen Meisterschaft im Gangreiten 2018 ist online verfügbar und kann als PDF heruntergeladen werden:

Download IDMG 2018 Ausschreibung (PDF)

Die IDMG 2018 findet vom Donnerstag, 23., bis Sonntag, 26. August 2018 auf dem Heinrichshof in D-53945 Blankenheim statt. Ausgeschrieben ist eine Vielzahl an Prüfungen, sowohl CUP Prüfungen als auch Freizeitreiter-, Jugend und Rasseprüfungen. Für alle IGV-Prüfungen gilt die PO der IGV. Die aktuelle Prüfungsordnung der IGV sowie die Regelwerke für Rasseprüfungen und auch der IGV Turnierguide stehen hier kostenlos zum Download zur Verfügung. Die Trailprüfungen werden gemäß der Gaited Working Equitation Regeln der IGV e.V. gestaltet.

Gaited Working Equitation:

Auch 2018 wird es wieder eine Gaited Working Equitation-Wertung geben. Um daran teilzunehmen, muss das Pferd-Reiter-Paar die entsprechende Prüfung aus Punkt 1 bis 3 absolvieren:

  • Schwere Klasse: Rittigkeit schwer, Trail schwer, beliebige Gangprüfung (kein Dreigang)
  • Mittlere Klasse: Rittigkeit mittel, Trail mittel, beliebige Gangprüfung (kein Dreigang)
  • Leichte Klasse: Rittigkeit leicht, Trail leicht, beliebige Gangprüfung (kein Dreigang)
  • Jugend – Mittlere Klasse: Jugendrittigkeit mittel, Trail mittel, beliebige Gangprüfung (kein Dreigang)
  • Jugend – Leichte Klasse: Jugendrittigkeit leicht, Trail leicht, beliebige Gangprüfung (kein Dreigang)

Hinweise zu den möglichen Hindernissen im GWE- Trail finden Sie im GWE-Reglement unter www.igv- online.de/index.php/downloads/regelwerke

Fragen zur Prüfungsordnung der IGV e.V. und Rasseprüfungen können Sie an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! richten, wir helfen Ihnen gerne!

  

IDMG2018 Poster

 

Richter-Seminar "Missouri Foxtrotter" (als Trainerfortbildung anerkannt)

Datum: Mittwoch, 8. August 2018 bis Donnerstag, 9. August 2018

Ort: Clay Pit Stables, Vocken 8, D-87452 Altusried

Veranstalter: European Missouri Foxtrotter Horse Association in Kooperation mit Clay Pit Stables

Seminarleitung: Julie Moore, USA
Kosten: 85,00 Euro (sind im Vorfeld zu zahlen)
Agenda: siehe pdf-Datei

Mehr Infos unter www.emftha.com 

Die Fortbildung ist mit 8 LEs je Tag zur Verlängerung der DOSB-Lizenz anerkannt.

Kontakt: Tom Heberle: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zeitplan für das Turnier in Birrekoven online

Der Zeitplan für das 2. Freizeit- und Jugendturnier für Gangpferde am 3. Juni auf dem Gangpferdegestüt Birrekoven ist online:

Download Zeitplan (PDF)

 

 

beautytoelt bannerBeauty-Tölt ... die neue Töltprüfung in Aegidienberg

Vorab, wir möchten das Rad keineswegs neu erfinden und auch nicht bereits bekannte und bewährte Töltprüfungen ersetzen. Sie haben durchaus ihre Berechtigung, insbesondere im besseren Sportbereich. Wir sehen die Beauty-Tölt-Prüfung als eine schöne und sinnvolle Ergänzung der Ovalbahnprüfungen, geeignet für sowohl Freizeit- als auch (professionelle) Sportreiter, mit der Betonung auf feinem und harmonischem Reiten bei mittlerem Tempo neben den normalen Bewertungskriterien Takt, Ausdruck, Bewegung.

Altmeister Walter Feldmann hat schon so einige Neuerungen im Island- und Gangpferdesport auf den Weg gebracht, die heute fester Bestandteil des Turnierprogrammes und der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen sind - so entwickelte er u.a. die „natürliche Töltprüfung“, aus der dann die heute bekannte T2 hervorging, führte als damaliger Sportpräsident der FEIF zusammen mit den isländische Kollegen vor vielen Jahrzehnten das Arbeitstempo Tölt ein (bis dahin wurde vorwiegend gerast), schuf den sogenannten „C-Flokkur“ für Freizeitreiter im Gæðingakeppni (mittlerweile auch fester Bestandteil von Gæðingakeppni-Turnieren in Island und Skandinavien), war verantwortlich für die Einführung der Signalreitaufgabe als Bestandteil der IPZV- und IGV-Trainerausbildung und entwickelte die HorseManShip-Prüfungen Aegidienberg.

Und nun eben die Beauty-Tölt-Prüfung, welche erstmalig für das vom 04. bis 06.05.2018 stattfindende HMS-Turnier in Aegidienberg ausgeschrieben ist und dann auch beim der vom 13. bis 16. September 2018 zum vierten Mal in Aegidienberg stattfindenden Internationalen Deutschen Gæðingakeppni-Meisterschaft fester Programmbestandteil sein wird.

Was also kennzeichnet die Beauty-Tölt-Prüfung?

  • Es handelt sich um eine leichte Töltprüfung, gegebenenfalls aufgeteilt in eine offene Klasse (startberechtigt ist jeder, vom ambitionierteren Freizeitreiter bis zum Weltmeister, vom Nicht-Profi zum Profi), Amateure (startberechtigt ist niemand, der mit Pferden sein Geld verdient), Junioren, Jugend und Kinder
  • verlangt wird:
    • Eine möglichst optimale Vorstellung des Pferdes im Tölt, hierbei sind keine extremen Tempi (kein verkürztes Arbeitstempo und kein Renntempo) erlaubt, der Reiter muss das mittlere Tempo finden, in dem sein Pferd am harmonischsten vorgestellt werden kann.
    • Die Vorentscheidung wird auf einer Hand geritten (Angabe bei Nennung), das Finale auf beiden Händen (begonnen wird linker Hand).
      Die Dauer der Vorstellung richtet sich nach der Maßgabe der Richter.
    • keine Extraaufgaben wie Tempounterschiede, Reiten am hingegebenen Zügel, Bahnfiguren etc.
  • gerichtet wird:
    • Die harmonische, feine Vorstellung der Pferde im taktklaren Tölt in guter, ausdrucksvoller Haltung und hoch-weiten, flüssigen Bewegungen bei mittlerem Tempo. Unschöne Bilder von zusammengezogenen oder weit über Tempo gerittenen Pferden entsprechen nicht unserer Vorstellung einer Beauty-Tölt-Prüfung.
    • Es wird eine Note zwischen 1 und 10, mit Zehntelnoten für den Gang vergeben,
    • sowie als Besonderheit eine Note für die Harmonie der Vorstellung.
      Diese muss aber in Relation zur Töltnote stehen, soll heißen ein noch so harmonisch gerittenes passiges oder trabiges Pferd wird schlechter bewertet als der schöne Tölter (der auch sonst in einem Töltwettbewerb gewinnen würde), wenn er besonders harmonisch vorgestellt wird.
    • Bei der Vergabe der Note für die Harmonie zählt der Stil des Reiters. Verlangt wird ein geschmeidiger, tiefer Sitz, feine Einwirkung, insbesondere eine leichte Zügelführung sowie willige Mitarbeit des Pferdes. Mögliche Noten sind:
      • 4,0 für eine unharmonische Vorstellung
      • 5,0 für eine durchschnittliche Vorstellung
      • 6,0 für eine harmonische Vorstellung
      • 7,0 für eine besonders harmonische, leichte Vorstellung mit einem Tölt, der mit mindestens 6,0 bewertet wurde
      • 8,0 für eine besonders harmonische, leichte Vorstellung mit einem Tölt, der mit mindestens 7,0 bewertet wurde
    • Die Endnote ergibt sich aus dem Mittel der Note für den Gang und der Note für die Harmonie und wird auf eine Stelle hinter dem Komma gerundet.
  • Ausrüstung und weitere Bestimmungen siehe FIPO

Link: https://gaedingar-group.de/gpz/aktuelles/beauty-t%C3%B6lt%E2%80%A6-die-neue-t%C3%B6ltpr%C3%BCfung

Download: Reglement Beauty-Tölt Prüfung (PDF)

Reglement der Gaited Working Equitation ist online

Working Equitation fasst die alten europäischen Arbeitsreitweisen aus Portugal, Spanien, Frankreich und Italien zusammen. Das Hüten und Treiben der (Wild-) Rinder war nur regional nötig und daher keine überlebenswichtige Tradition für die Menschen. Mit zunehmender Modernisierung drohten diese Arbeitsreitweisen immer mehr in Vergessenheit zu geraten und wurden nur noch von Liebhabern kultiviert. Daher entstand die Idee, für diese verschiedenen europäischen regionalen Arbeitsreitweisen einen internationalen Verband, Standards und Vergleichswettkämpfe ins Leben zu rufen, bevor sie in der Versenkung verschwanden. Working Equitation war geboren und hat sich in den letzten Jahren in Deutschland stark etabliert.

Mit der Initiierung der Gaited Working Equitation wollen wir uns dieser Idee anschließen, denn viele Gangpferde sind hervorragende Arbeitspferde. Dabei soll das rittige, durchlässige und mitdenkende Gangpferd unser Leitbild sein. Die Vorstellung von Reiter und Pferd soll stilvoll, partnerschaftlich und harmonisch sein. Weiche Übergänge, Beizäumung und Präzision stehen dabei ganz oben in den Bewertungskriterien der einzelnen Prüfungsteile. Durch die Kombination von bis zu vier Einzelprüfungen zu einer Gesamtwertung sollen alle Reiter und Pferde zu alltagstauglichen Allroundern ausgebildet werden.

Jeder Wettbewerb der Gaited Working Equitation besteht aus bis zu vier unterschiedlichen Einzelprüfungen abhängig von der jeweiligen Leistungsklasse. Die Einzelprüfungen sind: Dressur, Stiltrail, Gangprüfung, Speedtrail oder Rinderarbeit. Das Gesamtergebnis ergibt sich aus der Summe der Notenpunkte, die in Dressur, Stiltrail und Gangprüfung erreicht werden. Speedtrail oder Rinderarbeit wird separat gewertet. Diese Reitdisziplin ist offen für alle Gangpferde.

Die Ausrüstung von Reiter und Pferd sollte der Arbeitsreitweise entsprechen, stilvoll und harmonisch sein. Dabei sollten ausschließlich gedeckte Farben verwendet und auf Glitzer und Schwarz/Weiß verzichtet werden. Weitere Informationen zur Ausrüstung von Reiter und Pferd können der Prüfungsordnung der IGV entnommen werden. Gebisslose Zäumungen sind ausdrücklich erlaubt.

Download Reglement GWO (PDF)

Einladung und Ausschreibung zum Gangpferde-Hausturnier mit Mannschaftswertung am 7. und 8. Juli 2018 in der Saga-Reitschule Rothsee bei Nürnberg

Das Turnier richtet sich in erster Linie an Kinder, Jugendliche und Freizeitreiter. Der Spaß und faire Umgang steht im Vordergrund!

Veranstaltungsort: Saga-Reitschule Rothsee, Eismannsdorf 3, 90548 Allersberg

Datum: 7. und 8. Juli 2018 (Anreise ab 6. Juli 2018 ab 16:00 Uhr möglich)

Starterbegrenzung: 40 Pferde

Nennschluss: 22. Juni 2018

Ausschreibung, Nennformular und weitere Informationen: Download (PDF)

1. Offenthaler Gaited Working Equitation Turnier 2018

Die Pferdefreunde Offenthal feiern dieses Jahr das 50-jährige Vereinsbestehen. Seit vielen Jahrzehnten wird die großzügige Vereinsanlage immer wieder für verschiedenste pferdesportbezogene Veranstaltungen genutzt: Zuchtschauen, Fahrturniere, Breitensportwettbewerbe u.v.m. Zum ersten Mal veranstaltet der Verein in Zusammenarbeit mit Gangpferdeexperten am 20. Mai 2018 ein eintägiges Gaited Working Equitation Turnier für Gangpferdereiter aus Hessen und den angrenzenden Bundesländern.

Download Anschreiben (PDF)

Ausschreibung
Nennformular

Gaited Working offenthal 2018 A4

2. Freizeit- und Jugendturnier auf dem Gangpferdegestüt Birrekoven

Die Ausschreibung mit allen nötigen Informationen rund um das Freizeit- und Jugendturnier am 3. Juni 2018 ist online und kann hier heruntergeladen werden:

Download Ausschreibung (PDF)

 

© 2018 Internationale Gangpferdevereinigung e.V., Alle Rechte vorbehalten | Login